SPD Hildburghausen

Freibadsanierung

100 mal Europa

Stellungnahme der SPD-Fraktion zur weiteren Sanierung Freibad

Der Stadtrat hatte sich im Jahr 2020 mit großer Mehrheit für die Freibadsanierung ausgesprochen. Nun ist klar, dass mehr Geld dafür erforderlich ist. Dennoch sollte an dem Ursprungskonzept festgehalten werden. Ein Abspecken aus Einspargründen in Größenordnungen lehnt die SPD-Fraktion ab. Wenn saniert wird, dann richtig und schnellstmöglich.

Die SPD-Stadtratsfraktion Hildburghausen stellt nicht in Frage, dass mit der Sanierung des Freibades das 50m-Becken zum Multifunktionsbecken mit Breitrutsche, Sprungturm und behindertengerechtem Einstieg umgebaut wird. Sprudelliegen werden hingegen nicht benötigt. Die neue Wasseraufbereitungsanlage soll so ausgelegt werden, dass eine Erweiterung ohne große Umbaumaßnahmen möglich ist. Daran soll später auch das Nichtschwimmerbecken angeschlossen werden. Denn, dass auch das Nichtschwimmerbecken irgendwann saniert wird, steht außer Frage. Gegenwärtig erfolgt eine Handchlorung. Bei stärkerer Verschmutzung wird das Wasser abgelassen und das Becken neu befüllt. 

Aus Kostengründen ganz auf Wasserspiele oder ein Planschbecken zu verzichten, hält die SPD-Fraktion für den falschen Weg. Im Nichtschwimmerbecken lässt sich z.B. ein Planschbecken für die Kleinkinder integrieren. Auch kleine Wasserspiele sind dort möglich. Eine Rutsche ist wieder vorzusehen.

Es bietet sich an, dass der Standort der neuen Wasseraufbereitungsanlage auch so gewählt wird, dass die Badaufsicht mit integriert wird.

Für die Liegewiese sind mehr Beschattungsmöglichkeiten zu schaffen, z.B. durch weitere Bäume, Sonnensegel und stabile Sonnenschirme.

Der Bauausschuss und der Kultur- und Sozialausschuss müssen nun zeitnah beraten und entscheiden, was von den schon sehr konkreten Vorschlägen aus den Fraktionen wann und wie umgesetzt wird. 

 
 

Webmaster

Thueringen.Sued@spd.de

 

Counter

Besucher:59379
Heute:1
Online:1
 

Wetter-Online