SPD Hildburghausen

­

 
 

09.04.2019 in Stadtrat

15 Kandidaten für den Hildburghäuser Stadtrat

 

Die SPD Hildburghausen wird mit 15 Kandidaten zur Stadtratswahl am 26. Mai 2019 antreten. Die Liste führt Ralf Bumann an, der bereits 1990, damals noch Stadtverordnetenversammlung, in das Gremium gewählt wurde und mit 5 Jahren Unterbechung seit 1999 dort tätig ist. Auf Platz zwei steht Carolin Seifert gefolgt von Michael Bumann. André Hanuschek, der zusammen mit Ralf Bumann derzeit im Stadtrat sitzt, belegt den Platz fünf. Vor ihm kandidiert Karin Hanf aus Leimrieth. Auf Platz sechs tritt Fritz-Georg Schilling an. Auf den nachfolgen Plätzen stehen: 7 - Sandro Legien, 8 - Marcus Brückner, 9 - Michael Häusler, 10 - Hannes Rottmayer, 11 - Bernd Löhnert, 12 - Jörg Wiemer, 13 - Stefan Bumann, 14 - Martin Seifert, 15 - Ulf Grießmann

 

26.03.2019 in Kreistag

SPD-Kreisverband stellt Kreistagsliste vor

 
Wahlversammlung am 16.03.2019 in Hinternah

Am 16. März 2019 stellten die Mitglieder des SPD-Kreisverbandes ihre Kreistagsliste auf. Insgesamt 34 Kandidaten, darunter 8 Frauen, treten nun am 26. Mai 2019 an, um in den 40-köpfigen Kreistag gewählt zu werden. Spitzenkandidat Uwe Höhn hofft auf ein besseres Ergebnis als vor 5 Jahren. Derzeit ist die SPD-Fraktion im Kreistag mit 5 Mitgliedern vertreten.

Die Kandidaten sind:

 

26.03.2019 in Parteileben

Hildburghäuser Delegierte auf dem SPD-Parteitag in Erfurt

 

5 Delegierte konnte der SPD-Kreisverband zum Landesparteitag in Erfurt am 23. März entsenden.

Thea, Ute, Carolin, André und Michael waren dabei und stimmten nach ausgiebiger Diskussion dem Wahlprogramm zur anstehenden Landtagswahl zu. Auf dem nächsten Landesparteitag am 15. Juni 2019 in Gera wird dann über den Listenvorschlag der Thüringer SPD entschieden.

 

28.11.2018 in Stadtrat

Ein sicherer Schulweg sieht anders aus

 

Da fragt man sich, weshalb im Stadtrat Hildburghausen noch auf Probleme von allgemeinem Interesse hingewiesen wird, wenn sich dann sichtbar doch nichts tut. Jüngstes Beispiel: In der Wiesenstraße auf dem Weg zur Berufsschule kann man jeden Morgen beobachten, dass die Schüler auf die Straße laufen, weil der dort nur einseitige Gehweg an einigen Stellen gesperrt ist. Grund sind die Bauarbeiten zum Verlegen von Glasfaserkabel. Die Sicherheit der Schüler scheint allerdings keine Rolle zu spielen, denn abgesperrt sind nur die Baustellen. In die Baugruben kann also keiner fallen, dafür aber vom Auto angefahren werden. Einen Schutz dagegen gibt es nicht. Vor einer Woche angesprochen und noch nichts sichtbar passiert, so unser Fazit. „Wir schauen uns das an“, so die Aussage vom Bürgermeister. Gehandelt hat jedenfalls die Baufirma noch nicht. Und die Wiesenstraße ist nur ein Beispiel.

 

21.11.2018 in Stadtrat

Kein Verständnis für durchfurchte Straßen im sanierten Wohngebiet

 
Häfenmarkt Hildburghausen

Es treibt einem die Tränen in die Augen, wenn man sieht, wie im frisch sanierten Wohngebiet Häfenmarkt in Hildburghausen jetzt die Straßen durchfurcht werden. Es ist noch garnicht so lange her, da wurden dort alle Straßen und Gehwege neu gemacht. Jetzt wird hier Glasfaserkabel verlegt. Jede Straße ist betroffen. Die Straßen werden allerdings nicht schmal geschlitzt, wie es z.B. in der Seminarstraße erfolgte. Es kommt auch kein grabenloses Verfahren zur Anwendung. Selbst die gepflasterten Gehwege bleiben verschont. Stattdessen werden breite Gräben gezogen und anschließend wieder mit Aushub und Asphalt verfüllt. Und wie sieht das in 2 oder 3 Jahren aus?

 

Webmaster

Thueringen.Sued@spd.de

 

Counter

Besucher:59378
Heute:5
Online:1
 

Wetter-Online